In der Diskussion um mehr Tempo 30 in Völklingen, das von Fachleuten im Verkehrsentwicklungsplan empfohlen wird, vertritt die SPD-Fraktion im Stadtrat eine klare Meinung: Auf den innerörtlichen Bundes- und Landstraßen soll es weiter bei einer Geschwindigkeit von 50 km/h bleiben.

Zum 1.Februar haben sich in der SPD Fraktion des Völklinger Stadtrates zwei personelle Änderungen ergeben.

Die SPD stimmt dem Vorschlag der Stadtverwaltung zu, dem Aktionsbündnis „Für die Würde unserer Städte“ beizutreten. Das Aktionsbündnis setzt sich für die konsequente Umsetzung der vom Grundgesetz geforderten Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse in allen deutschen Kommunen ein. Dazu muss die Entschuldung der meist verschuldeten Kommunen in Angriff genommen werden und diese bei den Sozialaufgaben stärker durch Bund und Land unterstützt werden.

Nachdem Minister Ulrich Commerçon angekündigt hat, zügig für den dauerhaften Erhalt des Erlebnisbergwerk Velsen zu sorgen, sieht sich die SPD Völklingen in ihrem jahrelangen Engagement zusammen mit dem Verein „Erlebnisbergwerk Velsen (EBV)“ nun bestätigt.

Wegen häufiger Verspätungen der Buslinie 184 in Richtung Warndt kam es in der letzten Woche zu einem Gespräch zwischen dem Geschäftsführer der Völklinger Verkehrsbetriebe (VVB), Thorsten Gundacker-Dollak, der Ortsvorsteherin von Ludweiler, Christiane Blatt, dem stellvertretenden Ortsvorsteher von Lauterbach, Erik Roskothen und dem verkehrspolitischen Sprecher der SPD Fraktion, Wolfried Willeke.